Mittwoch, 28. Januar 2015

Männer dürfen im Stehen urinieren

Nun ist es amtlich: Männer dürfen im Stehen urinieren! So hat es das Amtsgericht Düsseldorf in einer aktuellen Entscheidung vom 20.1.2014, 42 C 10583/14 festgelegt. Was war passiert?
Nach Beendigung eines Mietverhältnisses forderte ein Mieter von seinem Vermieter die Rückgabe der zuvor geleisteten Kaution. Dieser weigerte sich allerdings das Geld auszuzahlen, weil eine Abstumpfung des Marmorbodens ringsum um den Toilettenbereich aufgetreten und durch Urinspritzer entstanden war. Der Boden im Bad musste ausgetauscht werden. Das Amtsgericht verurteilte den Vermieter trotzdem zur Auszahlung der Kaution, da dem Mieter kein schuldhaftes Fehlverhalten vorzuwerfen sei, denn das urinieren im Stehen sei durchaus noch weit verbreitet. Wörtlich heißt es weiter: "Denn trotz der in diesem Zusammenhang zunehmenden Domestizierung des Mannes ist das Urinieren im Stehen durchaus noch weit verbreitet. Jemand, der diesen früher herrschenden Brauch noch ausübt, muss zwar regelmäßig mit bisweilen erheblichen Auseinandersetzungen mit - insbesondere weiblichen - Mitbewohnern, nicht aber mit einer Verätzung des Marmorfußbodens rechnen". Ob diese Entscheidung wirklich zum (Familienrechts)-frieden beiträgt ist fraglich, sie eignet sich aber auch gut als Kabarettvorlage.

Christoph Woltmann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht